Pocket-Notizbuch

Notizbuch für die Hosentasche Pocket Notizbuch, selbstgemacht

Dieses kleine Notizbuch im DIN A6 Format passt in jede Hand- und Hosentasche und eignet sich bestens, um unterwegs Gedanken, Ideen oder Informationen zu notieren. Es ist biegsam, trägt nicht auf und durch den Verschluss kann auch nichts verknicken. Eine schöne Aufmerksamkeit für alle, die bisher ihre Notizen auf der Rückseite von Kassenbons notiert haben.


Material:
Material

  • Karton, z.B. von einer Schachtel Cornflakes
  • Klebeband aus Leinengewebe
  • Druckerpapier,
  • Design- oder Geschenkpapier
  • Tonpapier
  • Sprühkleber
  • Schnur
  • Musterbeutel-Klammer

Werkzeug:
Werkzeug

  • Lochzange
  • Schere, Geodreieck
  • scharfes Messer
  • Nagel, Hammer
  • Schraubzwinge
  • Nadel und Faden
  • Falzbein
  • Bleistift

Anleitung:
Die Seiten zuschneiden

Papier auf DIN A6 Format bringen. Dafür die Blätter des Druckerpapiers je zweimal mit den kurzen Seiten aufeinander falten, und mit dem Messer am Falz durchschneiden. Ein DIN A4 Blatt ergibt 16 Seiten im Notizbuch.
Die Schnitte werden schön glatt, wenn die Falze vorher noch einmal mithilfe des Falzbeins oder der stumpfen Seite des Messers nachgezogen werden.

 
Schablone zeichnen
Auf einem der Blätter 4 Löcher für die Heftung einzeichnen. Dieses Blatt dient nur als Schablone und wird vor dem Zusammennähen entfernt.

 

 

 

Karton zuschneiden
Aus dem Karton den Einband für das Notizbuch ausschneiden. Er sollte an allen 4 Seiten etwa 3 mm überstehen, damit die Seiten des Notizbuchs gut geschützt sind.

 

 

 
Den Umschlag zuschneiden
Aus dem Designpapier den Umschlag für den Karton ausschneiden, der an allen 4 Seiten länger als der Karton sein sollte.
Die Pappe mit dem Sprühkleber mittig auf das Papier kleben und die überstehenden Ecken im 45° Winkel zu den Außenseiten abschneiden. An der Ecke sollte jetzt noch etwa doppelt so viel Papier überstehen, wie die Pappe dick ist.
Wer keinen Sprühkleber verwendet:
darauf achten, dass der Klebstoff auf der ganzen Fläche gleichmäßig verteilt ist, sonst gibt es später Falten!

 

Loch markieren
Die überstehenden Ränder umschlagen, festkleben und, vor allem an den Ecken, gut andrücken.

Jetzt die Markierung für das Loch, an dem später der Verschluss befestigt wird, einzeichnen

 

 

Verschluss anbringen
Das Garn durch die Klammer führen und die Klammer von innen durch das Loch stecken.

 

 

 

 
Tonpapier für die Innenseite
Das Tonpapier, das auf die Innenseite des Kartons geklebt wird so zuschneiden, dass es an allen 4 Seiten etwa 3 mm kleiner ist als der Karton. Auf die Innenseite kleben.

 

 

 
Die Löcher stanzen
Mit Hammer und Nagel sowie der vorbereiteten Schablone die Löcher für das Zusammenheften in die Blätter stanzen. Damit nichts verrutschen kann, einfach mithilfe der Schraubzwinge zwischen 2 Bretter spannen.
Anschließend die Schablone auf die Innenseite des Umschlags legen und auch hier die Löcher ausstanzen.

 

Seiten und Einband zusammennähen
Die einzelnen Blätter und den Umschlag in der Mitte falten und dabei darauf achten, dass sich die Löcher genau in der Falte befinden.
Alles so aufeinander legen, dass alle Falze in dieselbe Richtung zeigen. Den Faden doppelt nehmen und das Buch mit 2 Stichen zusammennähen. Die Knoten sind auf dem Buchrücken.

 

Buchrücken abkleben
Als Abschluss wird auf dem Buchrücken noch ein Streifen Textilklebeband angebracht. Der Streifen sollte auf beiden Seiten etwa 1 cm überstehen, damit er umgeschlagen und auf der Innenseite des Buchs festgeklebt werden kann. Dadurch löst er sich nicht so schnell.

Pocket Notizbuch, Artikelbild

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*